Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

Um die verschiedenen Funktion von EVALARM miteinander zu verknüpfen und effektiv zu nutzen, werden in EVALARM Prozesse angelegt.

Mit Hilfe von Prozessen können Sie die vorher angelegten Alarmtypen zu spezifischen Alarmszenarien konfigurieren.

Die Prozesse erlauben es Ihnen, Alarmtypen mit spezifischen Gebäudeteilen, Alarmstufen, Nachrichten sowie Kontakt- und Aufgabenlisten zu verbinden und an spezifische Benutzer (-gruppen und -rollen) oder Bereitschaftsgruppen zu senden.

Die Ausführung dieser individuell einstellbaren Prozesse erfolgt dabei vollkommen automatisiert, wodurch im Notfall wertvolle Zeit gespart werden kann.


Übersicht Prozesse

Die Verwaltung der Prozesse finden Sie im Webportal von EVALARM in der Kategorie Prozesse.

Hier können Sie entweder direkt neue Prozesse anlegen oder zur Prozessübersicht gelangen.

In der Übersicht finden Sie alle bestehenden Prozesse, können diese bearbeiten und neue anlegen.

Info

Beim Erstellen eines neuen Alarmtyps wird immer automatisch ein dazugehöriger Basisprozess erstellt. Dieser Prozess wird beim Erstellen eines Alarms des entsprechenden Alarmtyps immer ausgeführt.

Dieser kann selbstverständlich nachträglich bearbeitet werden.






Den Basisprozess anpassen

Möchten Sie den automatisch erstellten Basisprozess eines Alarmtyps anpassen, gehen Sie rechts auf das Auge.

Info

Die Details des Basisprozesses können nicht bearbeitet werden, da dieser immer beim Erstellen eines Alarms des entsprechenden Alarmtyps ausgeführt wird.








Unter "Ziel" können Sie die Empfänger bearbeiten und entsprechend bestimmte Benutzer, Benutzergruppen, Benutzerrollen oder Bereitschaftsgruppen der Alarmierung hinzufügen.











Unter "Aktion" können Sie bestimmte Kontakt- und/oder Aufgabenlisten dem Prozess hinzufügen.




Neue Prozesse erstellen

Mit Prozessen können Sie Ihren Alarmtypen spezifische Funktionen zuweisen.

So bietet es sich z.B. an, je nach Alarmort oder Alarmstufe zusätzliche oder unterschiedliche Benutzergruppen zu benachrichtigen.

Das Erstellen eines neuen Prozesses erfolgt in drei Schritten:

1) Auslöser, 2) Teilnehmer und 3) Aktionen.




Auslöser

Im ersten Schritt wählen Sie einen Alarmtyp aus.

Info

Die Auswahl mehrerer Alarmtypen ist nicht möglich. Prozesse müssen für jeden Prozess neu gewählt werden.

So schränken Sie den Prozess auf einen spezifischen Rahmen ein und verhindern Überschneidungen. Je nachdem, wie Sie den Alarmtyp eingestellt haben, können Sie im Anschluss keine, eine oder mehrere Alarmstufen / Informationsgruppen (bei Alarmtyp "Information") und/oder Gebäudeteile als Bedingungen für den Prozess auswählen.


Anker
teilnehmer
teilnehmer

Teilnehmer

Im zweiten Schritt suchen Sie die zu benachrichtigenden Teilnehmer aus.

Sie können dabei alle Benutzer und Mitarbeiter im zuvor ausgewählten Abschnitt alarmieren, aber auch spezifische Benutzer, Benutzergruppen, Benutzerrollen oder Bereitschaftsgruppen.


Gehen Sie auf "Durchblättern" um bei der jeweiligen Kategorie Empfänger der Alarmierung hinzuzufügen. In dem Fenster, das sich öffnet, können Sie dann entsprechend die Benutzer, Benutzergruppen, Benutzerrollen oder Bereitschaftsgruppen über das "+" hinzufügen.




Bei den hinzugefügten Teilnehmern können Sie dann noch entscheiden, ob der Ton überschrieben werden soll und ob diese Nutzer die Lese-/Teilnahmebestätigung haben.

Ist "Ton überschreiben" aktiviert, dann wird die Telefoneinstellung des Nutzers überschrieben, d.h. selbst wenn der Nutzer sein Telefon auf leise gestellt hat wird er akustisch laut alarmiert.

Ist die "Lese-/Teilnahmebestätigung" aktiviert, dann haben die Nutzer die Möglichkeit den Alarm anzunehmen bzw. abzulehnen und sie sehen die Empfängerliste des Alarms.

Warnung

Die Benutzerrolle Gast ist von der "Lese-/Teilnahmebestätigung" ausgenommen.



Aktionen

Im dritten Schritt können Sie zusätzliche Benachrichtigungswege, Kontaktlisten und Aufgabenlisten dem Prozess hinzufügen.

Die Push-Notifikation können Sie dabei nicht ausstellen. Die Benachrichtigung per E-Mail enthält alle Informationen, die auch in der App auftauchen.

Alarm-E-Mails von EVALARM werden mit der Priorität "Hoch" an Clients versendet, die diese Funktion unterstützen.

Wenn Sie darüber hinaus die Teilnehmer per "SMS" oder "Voice-Message" benachrichtigen möchten, so können Sie hierfür eine spezifische Nachricht hinterlegen, die im Alarmfall automatisch versendet wird.

Sie können auch aktivieren, dass die Teilnehmer bei jeder Aktualisierung des Alarms per SMS/Anruf benachrichtigt werden.

Die SMS/der Anruf wird nur an EVALARM Benutzer gesendet, die in Ihrem Profil unter "Telefon" bzw. "Mobiltelefon" eine Telefonnummer hinterlegt haben und zusätzlich Ihr "SMS Gerät"/"Anrufgerät" (auf welche der Nummern die SMS/der Anruf im Alarmfall gesendet werden soll) definiert haben. Weitere Informationen zu dieser Einstellung finden Sie unter Anlegen von Benutzern oder unter Profileinstellungen in der App oder im Cockpit.

Warnung

Die Alarmierung via SMS/Anruf sind Zusatzmodule, die zunächst freigeschaltet werden müssen. Kontaktieren Sie hierfür unseren Support unter support@evalarm.de.

Die Kosten für eine versendete SMS betragen 0,09 Euro und wird seperat von Ihrer Lizenz berechnet.

Über die Infonachricht können auch längere SMS als die Standardlänge von einer Nachricht versendet werden. Dies geht für bis zu 4 Nachrichten und der Endnutzer erhält diese dann als eine Endnachricht (Chain-SMS). Die Kosten berechnen sich dabei basierend auf der Länge der Nachricht.

Sollten Sie das Modul "SMS" besitzen, können Sie zusätzlich das Modul "Voice-Message" beantragen. Hier wird - ebenso wie bei der SMS - eine vordefinierte Nachricht aus einem Prozess verschickt. Diese wird jedoch als Anruf mittels Text-to-Speech übertragen. Die Kosten berechnen sich dabei wie bei einer SMS basierend auf der Länge der Nachricht.

Wird an dieser Stelle kein vordefinierter Text hinterlegt, dann wird beim Anruf der entsprechende aktive Alarmtyp genannt.








Abschließend haben Sie nochmal ein Übersicht über alle gewählten Details, d.h. wann wird wer alarmiert und was wird den Empfängern angezeigt.

Sie können dem Prozess noch eine Beschreibung hinzufügen und ihn dann anlegen.